eiko_icon Brand in Wohnunterkunft

-
Zugriffe 439
Einsatzort Details

Lärchenweg, Altenbauna
Datum 19.05.2020
Alarmierungszeit 19:33 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Baunatal-Altenbauna
Baunatal-Altenritte
Baunatal-Kirchbauna
Baunatal-Großenritte
Fahrzeugaufgebot   1/10-1 Kommandowagen  1/11-1 Einsatzleitwagen  1/19-1 Mannschaftstransportfahrzeug  1/24-1 Tanklöschfahrzeug 24/50  1/30-1 Drehleiter 23/12  1/44-1 Löschgruppenfahrzeug 16/12  1/59-1 Gerätewagen Nachschub  2/19-1 Mannschaftstransportfahrzeug  2/43-1 Löschgruppenfahrzeug 10  3/19-1 Mannschaftstransportfahrzeug  3/46-1 Hilfeleistungslöschfahrzeug 20  4/19-1 Mannschaftstransportfahrzeug  4/43-1 Löschgruppenfahrzeug 10  4/43-2 Hilfeleistungslöschfahrzeug 10
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Die Feuerwehr Baunatal wurde zu einem Wohnhausbrand in einer Wohnunterkunft mit Menschenleben in Gefahr alarmiert. 

Bei Ankunft der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung auf der Vorderseite des Gebäudes feststellbar und auf der Rückseite schlugen bereits Flammen aus zwei Fenstern und einer Eingangstür.

Fast alle der rund 20 Bewohner konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr sicher ins Freie bringen. Allerdings wurde noch eine Person vermisst, so wurde es von dem zuvor eingetroffenen Rettungsdienst berichtet. Die Einsatzkräfte gingen sofort mit insgesamt 4 Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude unter Atemschutz vor. Zwei weitere Trupps standen als Sicherheitstrupps in Bereitstellung. Es wurden sofort weitere Einsatzkräfte nachalarmiert. Die vermisste Person wurde gefunden und von zwei Trupps gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Es wurde zwar keine weitere Person vermisst, aber trotzdem wurde das gesamte Gebäude weiter abgesucht. Glücklicherweise befand sich niemand mehr im Gebäude.

Die Brandbekämpfung war recht schnell sehr erfolgreich und konnte eine weitere Ausdehnung im betreffenden Gebäude und auf ein direkt angrenzendes Gebäude verhindert werden. Zum Einsatz kamen auch zwei Druckbelüfter, die schon während der Brandbekämpfung halfen, das Gebäude weitestgehend rauchfrei zu bekommen. Nachdem das Feuer gelöscht werden konnte, wurde mit Wärmebildkameras das Gebäude kontrolliert und teilweise die Dachhaut geöffnet, um nach Glutnestern zu suchen. Hierzu kam auch die Drehleiter zum Einsatz, über die das Dach geöffnet wurde. 

Nachdem alle Nachlöscharbeiten beendet wurden und durch den Stromversorger das Gebäude stromlos geschaltet wurde, konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden, welche die Brandursache ermitteln wird. 

Insgesamt waren rund 80 Einsatzkräfte von 4 Stadtteilfeuerwehren, der Brandschutzaufsichtsdienst des Landkreises durch Stev. KBI Christian Fischer und KBM Klaus Wartenberg, dem Rettungsdienst, Notarzt, Polizei und Energieversorger im Einsatz. Zudem waren Baunatals Stadtrat Daniel Jung, Fachbereichsleiter für die Feuerwehr Roger Lutzi und Landrat Uwe Schmidt vor Ort.

 

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
   

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Login